Tipps und Tricks bei Talkgroups, mehrere QSOs auf einem TS.

Allgemeiner Hinweis: Im Brandmeisternetz gibt es außer im TS2 keine grundsätzliche Priorisierung in den Zeitschlitzen.

Die TG, die gesendet wird, kommt zuerst durch und das BM-Netz gibt ihr dann für 15 Sekunden den Vorrang. Das heißt es wird für 15 Sekunden keine andere TG durchgelassen. Nach dieser Zeit hat die dann neu gesendete TG Vorrang. Lokal kann natürlich nach der Relais-Haltezeit mit einer anderen TG dazwischengesprochen werden. Die Haltezeit liegt bei vielen Relais zwischen 3 und 4 Sekunden.

So ist im TS1 auch die statisch eingestellte TG262 nicht priorisiert. Der Vorteil dieser statisch eingerichteten TG ist lediglich, dass man sie nicht für 10 Minuten dynamisch "buchen" muss, um sie zu hören.

Das gilt damit auch für die taktischen (TACs) TG26200 und TG26299. Sie sind ebenfalls nicht priorisiert. Diese Talkgroups können übrigens auch im TS2 benutzt werden! Und egal, ob ein Teilnehmer im TS1 sendet und der andere im TS2, ein QSO ist möglich, denn im BM-Netz werden die Talkgroups geroutet!

Im TS2 hat jedoch die TG9 absoluten Vorrang. Läuft also ein QSO z.B. mit der TG26220 oder einer der beiden TACs und ein OM hört diese TG nicht und sendet mit der TG9, dann trennt er die Kommunikation und spricht mit der TG9 über das laufende QSO.

Daher die Empfehlung: Achtet auf die Empfangsanzeige, ob ein QSO laufen könnte oder hört mit einer entsprechender RX-Liste, die alle möglichen TGs enthält, vorher in den Zeitschlitz  (TS) herein.

Dies ermöglicht allerding auch eine gewisse Freiheit.

Ein Scenario als Beispiel für Betrieb im TS2:

TG8 QSOAuf TS2 läuft ein QSO zwischen einem OM/YL auf der TG8 über das Relais DB0ZE einerseits und DB0HEW andrerseits. Wer die TG8 in seiner RX-Liste eingetragen hat, hört also dieses QSO so auch auf DB0FS.

Der Kanal ist damit scheinbar belegt. Möchte man nun ein lokales QSO über DB0FS mit der TG9 führen, dann ist dies zusätzlich möglich, da die TG9 priorisiert ist.

Man klärt also durch Zuhören oder Abfragen mit der TG8, über welche Relais die beiden QSO-Teilnehmer sprechen. Bestätigen sie dann den Betrieb über die beiden im Beispiel genannten fernen Relais, dann kann man zeitgleich ein Lokal-QSO auf DB0FS mit der TG9 führen.

 

 

 

 

Wird durch Drücken der PTT mit der TG9 gesendet, dann wird jetzt das Routing der TG8 auf DB0FS beendet und es ist nur das QSO der TG9 zu hören. Auch bei Abfall des Relais wird für 15 Sekunden die TG9 freigehalten. Erst nach dieser Zeit wird die TG8 wieder durchgeschaltet.

TG9 QSO 

 

So ist es möglich zeitgleich QSOs mit unterschiedlichen TGs zu führen.

Beachten sollte man natürlich, dass ggf. ein OM/YL auch auf DB0FS (in unserem Beispiel) das QSO der TG8 gern mithören möchte. Dies ist dann natürlich nicht mehr möglich.

Also bitte immer vorher nachfragen, ob ein QSO mit der TG9 ermöglicht werden kann. Höfflichkeit ist auch im Amateurfunk und gerade im DMR-Betrieb unbedingt erforderlich.

 

 

 

 


Mehrfachnutzung auch auf dem Zeitschlitz TS1.

Nachfolgend ein Beispiel für 2 QSOs auf dem TS1, auf dem standardmäßig von vielen Relais die TG262 DL statisch aktiviert ist.

TG262 QSO

 

Scenario:

Es läuft ein QSO von OM1, der mit der TG262 deutschlandweit zu allen Relais spricht (rote Linien sollen das Routing darstellen).

Ein Funkfreund (OM2) hört über das Routing das Gespräch.

Ebenso OM3, OM4 und OM5.

 

OM3 möchte gern auf dem TS1 ein QSO mit seinem Funkfreund OM4 führen. Beide verabreden sich, dafür die TG-TAC1 (TG26200) zu benutzen.

 

 

 

 

 

 

Im dargestellten Beispiel unterbricht man also in einer Pause das QSO von OM1, bittet über die TG262 um eine kurze Unterbrechung, ruft seinen Funkfreund und schlägt den TG-Wechsel auf die TG26200 (TAC1) vor.

OM1 wird dann eine weitere Pause lassen, damit beide Funkfreunde nun ihren TG-Wechsel durch 1 Sek. drücken der TG26200 (TAC1) "buchen" und ausführen können. Danach kann das QSO auf der TG262 weiterlaufen und die beiden Freunde OM3 und OM4 können ungestört ihr QSO über die TG26200 (TAC1) führen.

OM3 und OM4 haben durch das Drücken für 1 Sekunde die TG26200 (TAC1) auf ihren Relais dynamisch "gebucht".

TG26200 TAC QSO

 

Jetzt wird das Routing der TG262 zu beiden Relais unterbrochen und das Routing der TG26200 (TAC1) auf beiden Relais aktiviert (violette Linie).

Diese Talkgroup ist nun priorisiert, die TG262 wird unterdrückt, beide Relais sind nun scheinbar ruhig. Innerhalb ca. 15 Sekunden muss OM3 nun über die TG26200 seinen Funkfreund, OM4, rufen.

Dieser hört nur seinen Funkfreund, OM3, über die TG26200 (TAC1) und kann ihm nach Abfall des Rufes antworten. Beide können in Ruhe ihr QSO über die TAC1 führen.

Das Routing zum Relais von OM5 aber erfolgt weiter. Er kann das QSO über die TG262 weiterhin verfolgen.

Ist das QSO zwischen OM3 und OM4 beendet und es wird nach dem letzten Funkspruch für ca. 15 Sekunden die TAC1 (TG26200) nicht weiter benutzt, dann fallen beide Relais zurück auf ihre statische TG262 und nehmen wieder am immer noch laufendem QSO zwischen OM1 und OM2 teil.

 

So ist es möglich mehrere QSOs auch auf einem Zeitschlitz (TS) zu führen. Dieses gilt natürlich für alle TGs, nicht nur für die TAC-TGs (26200 und 26299). Auch ein Weltweit-QSO (TG91) oder ein Landes-QSO z.B. nach Holland (TG204) könnte so ermöglicht werden.

Hier zeigt sich auch, dass die Anzahl der statisch eingerichteten TGs auf einem Relais klein gehalten werden sollte, um Relais möglichst "frei" zu halten. Denn viele OMs/YLs trauen sich natürlich nicht im laufenden Gespräch eine andere TG zu drücken. Ist aber, wie gesehen, natürlich möglich. Und man kann sich so jederzeit dynamisch TGs auf seinem Heim-Relais "buchen".

Jedem muss natürlich klar sein, dass man mithörenden OMs auf dem eigenen Heim-Relais damit das Mithören verändert. Es ist also auch hier wieder Höflichkeit geboten, um einen TG-Wechsel auf der aktuellen TG (hier die TG262) anzukündigen.

Daher ist das Einhalten von Sprechpausen im DMR-Betrieb noch wichtiger als im reinen FM-Betrieb. EchoLink-Nutzer kennen das Pausenproblem ja schon. Auch ist sowieso Funkdisziplin und Höflichkeit das oberste Gebot im DMR-Betrieb.

Aber so sind eben vielfältige QSOs weltweit möglich. Und das sogar gleichzeitig!

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Edgar, DD3XK